Erkundungstouren

Sommer und Herbst 2015
Verschiedene Erkundungen luden dazu ein, sich auf besondere Art und Weise mit der Berliner Mitte auseinanderzusetzen. Expert/innen mit ganz unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten führen Interessierte durch den Raum und bringen Hintergrundinformationen und persönliche Geschichten und Erfahrungen mit der Berliner Mitte ein.
 
 

Die Erkundungen im Überblick:

 
Bilder der Erkundungen finden Sie unten auf dieser Seite.
Fotografen: Erik-Jan Ouwerkerk, Stepahn Kurr und Theo Thiesmeier
 
Samstag, 20. Juni 2015, 15.00 – 17.30 Uhr 
 
Mit einem Experten aus dem Museum für Naturkunde wird die Stadtnatur untersucht: Welche Tiere und Pflanzen leben hier? Wie haben diese sich an die vom Menschen geschaffene Situation angepasst? Welche Pflanzen sind mit der Erwärmung des Klimas eingewandert? Diese Erkundung lädt Anwohner/innen dazu ein, ihre Beobachtungen in der Gruppe und mit dem Wissenschaftler auszutauschen. Dabei geht es auch um die Qualitäten und Möglichkeiten des Freiraums und um seine historische Entwicklung. 
Treffpunkt: Marx-Engels-Standbild
Anleitung: Oskar Neumann, Museum für Naturkunde; Veronika Brugger, Architekturvermittlung
Wenn Sie ein Fernglas besitzen, bringen Sie es gerne mit.
 
 
Samstag, 27. Juni 2015, 15.00 – 17.00 Uhr 
 
Jede gemeinsame Nutzung hat eine Außenwirkung, wird als Demonstration, Aufmarsch, touristische Erkundung oder Flashmob wahrgenommen. Wie lässt sich der Ort in Gemeinschaft erfahren? Bei diesem Bewegungsspiel kann jede/r  in eine anleitende Rolle schlüpfen. Die Choreografie entsteht in der gemeinsamen Bewegung. Die Teilnehmenden geben selbst die Abläufe vor, so dass einfache, leicht nachzuahmende Bewegungsmuster entstehen. Da die Regeln für Außenstehende leicht erkennbar sind, ist es jederzeit möglich, spontan „mitzumischen“. Im Anschluss erzählen die Teilnehmenden von ihren Raum-Erfahrungen.
Treffpunkt: Marx-Engels-Standbild
Anleitung: Alessio Trevisani, Choreograph; Stephan Kurr, bildender Künstler
Unbegrenzte Teilnehmerzahl.
 
 
Samstag, 18. Juli 2015, 15.00 – 17.30 Uhr
 
Die Akustik des Stadtraums ist Thema der dritten Erkundung. Mit Tonabnehmern und Kofferverstärkern werden verschiedene Bodenstrukturen hörbar –  auch eigentlich nicht Hörbares wird hörbar gemacht. Auf dem Platz Vorhandenes wird mit unterschiedlichen „Werkzeugen“ zum Klingen gebracht. Mit eigenen Audio-Aufnahmen führen die Teilnehmenden als „Smartphone-Ensemble“ ein kleines Konzert auf. 
Treffpunkt: Marx-Engels-Standbild
Anleitung: Michael Vorfeld, Klangkünstler; Stephan Kurr, bildender Künstler
Begrenzte Teilnehmerzahl 
Anmeldung bis zum 16. Juli unter erkundungen@altemitte-neueliebe.de
Wenn Sie ein Smartphone oder ein anderes tragbares Aufnahmegerät besitzen, bringen Sie es gerne mit.
 
 
 
Samstag, 1. August 2015, 15.00 – 17.00 Uhr
 
An den Statuen von Marx und Engels erreichen sehr viele Berlinreisende vom Lustgarten kommend den Ort und finden dort einen neuen Fixpunkt ihres Interesses. An den Statuen von Marx und Engels möchten sich viele Berlinbesucher/innen fotografieren lassen. Weil das Standbild die Dimension eines Selfies sprengt, wird am 1. August hier die Dienstleistung des Fotografierens angeboten. So entstehen Anlässe, ins Gespräch zu kommen und Ideen und Vorschläge zum Raum von internationalen Gästen zu erhalten.
Treffpunkt: Am Marx-Engels-Standbild 
Anleitung: Veronika Brugger, Architekturvermittlerin
Unbegrenzte Teilnehmerzahl, keine Anmeldung
 
 
Freitag, 28. August 2015, 15.00 – 17.30 Uhr 
 
Ein Team von ParkourOne lädt zum Basisworkshop Parkourlaufen ein: Zwei Gruppen nähern sich aus zwei verschiedenen Richtungen dem Zentrum des Platzes an, um die geografischen Gegebenheiten zu untersuchen und dabei Grundlagen des Parkourlaufens zu lernen. Neben körperlicher Fitness wird auch die Philosophie der Sportart vermittelt – Vertrauen, Respekt und Konkurrenzfreiheit. Am Ende der Trainingseinheit gibt es ein Get-Together zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch.
Treffpunkt: Marx-Engels-Standbild
Anleitung: zwei Trainer von ParkourOne, Berlin; Stephan Kurr, bildender Künstler
Für Menschen zwischen 14 und 20 Jahren
Begrenzte Teilnehmerzahl 
Anmeldung bis zum 25. August unter erkundungen@altemitte-neueliebe.de
 
 
 
Erkundung 6: Stadtspaziergang
Samstag, 12. September 2015, 15:00 bis 17:30 Uhr
 
Die Stadtdebatte hat zahlreiche Anregungen und Interpretationen zu Verständnis, Nutzung und Gestaltung der Berliner Mitte erarbeitet. Die Zwischenbilanz des Halbzeitforums bietet die Gelegenheit mit fachlichem und sachlichem Blick auf die Beiträge zu schauen. Auf einem Spaziergang werden einige Ergebnisse der bisherigen Debatte vor Ort erörtert. Frau Annalie Schoen vom Berliner Senat und Mitglieder des Kuratoriums werden diesen Rundgang sachlich und fachlich begleiten und würden sich freuen mit Ihnen ins Gespräch kommen. 
Geleitet wird der Spaziergang vom Architekten und Städtebauer Philipp Wehage.
Treffpunkt: am Marx-Engels-Standbild
Anmeldung bis zum 10. September 2015 unter: erkundungen@altemitte-neueliebe.de
 
 

Erkundung 7: Finden, Sortieren, Anordnen, Spielen – Streetart und Filmworkshop für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
Samstag, 19. September 2015, 15:00 bis 17:00 Uhr

Welche Aufenthaltsqualitäten hat der Ort rund um den Fernsehturm für Kinder? Aus welcher Perspektive nehmen Kinder diesen großen Platz wahr und wie machen sie ihn sich zu eigen? Was gibt es an diesem Ort zu entdecken und wie lässt es sich hier spielen? Wir suchen vor Ort nach nutzbaren Gegenständen, überlegen, was man damit machen kann, basteln kleine Interventionen in die Stadtlandschaft, versteckte und überraschende, bespielen diese und drehen einige Videoclips aus unseren Streetarterfindungen.
Treffpunkt: Marx-Engels-Standbild
Anmeldung bis zum 17. September 2015 unter erkundungen@altemitte-neueliebe.de

Treffpunkt: Rotes Rathaus, Eingang Jüdenstr. 1, Raum 300

 
 
 
Erkundung 8: Dinge erzählen Geschichten über den Raum
VERSCHOBEN
Samstag, 10. Oktober 2015, 15:00 bis 18:00 Uhr

Hinweis: Bitte bringen Sie ein Erinnerungsstück mit, das Sie mit der Berliner Mitte verbinden!

Im Mittelpunkt dieser Erkundung steht die Frage, welche Bindungen  Sie zum Raum zwischen Fernsehturm und Spree haben.
Im Gespräch erzählt jeder und jede die Geschichte mit dem Gegenstand. Die persönlichen Geschichten werden wie im Verzeichnis einer musealen Sammlung nach bestimmten Kategorien eingeordnet.
Die Frage nach dem Umgang mit der eigenen und der gesellschaftlichen Geschichte spielt hierbei eine Rolle. Über ihren eigenen Gegenstand entsteht ein Gespräch über Berlins alte Mitte.

Anleitung: Renate Flagmeier, leitende Kuratorin, Werkbundarchiv - Museum der Dinge; Veronika Brugger, Architekturvermittlung

Anmeldung bis zum 8. Oktober 2015 unter: erkundungen@altemitte-neueliebe.de
 
 
Erkundung 9: Bewege Dich, bewege andere
Samstag, 31. Oktober 2015, 15:00 bis 17:00 Uhr

Jede gemeinsame Nutzung hat eine Außenwirkung, wird als Demonstration, Aufmarsch, touristische Erkundung oder Flashmob wahrgenommen. Wie lässt sich der Ort in Gemeinschaft erfahren? Bei diesem Bewegungsspiel kann jede/r  in eine anleitende Rolle schlüpfen. Die Choreografie entsteht in der gemeinsamen Bewegung. Die Teilnehmenden geben selbst die Abläufe vor, so dass einfache, leicht nachzuahmende Bewegungsmuster entstehen. Da die Regeln für Außenstehende leicht erkennbar sind, ist es jederzeit möglich, spontan „mitzumischen“. Im Anschluss erzählen die Teilnehmenden von ihren Raum-Erfahrungen.
Treffpunkt: Marx-Engels-Standbild

Bei allen Erkundungen machen wir Bild- und Tonaufnahmen.